Neurologie - Diagnostik

Die Farbdopplersonographie dient der Abklärung von Störungen der hirnversorgenden extra- und intrakraniellen Blutgefäße.

Schädigungen im Bereich des Nervensystems weisen wir mit den üblichen elektrophysiologischen Untersuchungsmethoden nach:

  • Elektroencephalographie (EEG)
  • Elektromyographie (EMG)
  • Elektroneurographie (ENG)
  • Ableitung somatosensibel evozierter Potentiale (SSEP)


Bei Fragen der Operationsindikationen im Wirbelsäulenbereich, bei Nervenkompressionssyndromen sowie zur prognostischen Einschätzung von neurologischen Ausfällen leistet die elektrophysiologische Diagnostik einen wichtigen Beitrag.

Für spezielle Fragestellungen steht darüber hinaus die Quantitative Sensorische Testung (QST) zur Verfügung, die sowohl reduzierte als auch gesteigerte Empfindungswahrnehmung und somit die Funktion des somatosensiblen Systems abbilden kann. Bei der QST handelt es sich um eine Untersuchungsmethode, die derzeit in dieser Form nur wenige Zentren in Deutschland durchführen.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten um ihre Dienste anzubieten,stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen.
Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. Mehr unter Datenschutz...