Neurologie - Diagnostik

Die Farbdopplersonographie dient der Abklärung von Störungen der hirnversorgenden extra- und intrakraniellen Blutgefäße.

Schädigungen im Bereich des Nervensystems weisen wir mit den üblichen elektrophysiologischen Untersuchungsmethoden nach:

  • Elektroencephalographie (EEG)
  • Elektromyographie (EMG)
  • Elektroneurographie (ENG)
  • Ableitung somatosensibel evozierter Potentiale (SSEP)


Bei Fragen der Operationsindikationen im Wirbelsäulenbereich, bei Nervenkompressionssyndromen sowie zur prognostischen Einschätzung von neurologischen Ausfällen leistet die elektrophysiologische Diagnostik einen wichtigen Beitrag.

Für spezielle Fragestellungen steht darüber hinaus die Quantitative Sensorische Testung (QST) zur Verfügung, die sowohl reduzierte als auch gesteigerte Empfindungswahrnehmung und somit die Funktion des somatosensiblen Systems abbilden kann. Bei der QST handelt es sich um eine Untersuchungsmethode, die derzeit in dieser Form nur wenige Zentren in Deutschland durchführen.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt Cookies, Tracking-Technologien von Dritten (Matomo) und externe Komponenten (Google Maps und Youtube), um ihr Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von den Anbieter gesammelt werden. Nähere Informationen finden Sie in der. Datenschutzinformationen