Neurologie

Im Rahmen des interdisziplinären Behandlungsteams ist die Neurologie mit Erkrankungen des peripheren und zentralen Nervensystems befasst. Führen Schädigungen in diesem Bereich zu Schmerzen, spricht man vom neuropathischen Schmerz (Nervenschmerz).

Häufige Ursachen chronischer neuropathischer Schmerzen sind schmerzhafte Polyneuropathien (z.B. im Rahmen eines Diabetes mellitus oder nach Chemotherapie), Post-Zoster-Neuralgie, Morbus Sudeck (CRPS I und II), Verletzungen oder Druckschädigungen von Nerven, Nervengeflechten oder Nervenwurzeln. In diesen Bereich gehört unter anderem auch der Phantom- und Stumpfschmerz. Chronische neuropathische Schmerzen können auch Folge eines Schlaganfalles oder Multipler Sklerose sein.

Darüberhinaus können neurologische und muskuläre Erkrankungen chronische Schmerzen zusätzlich durch  veränderte Bewegungsabläufe, daraus entstehenden Fehlhaltungen und muskulären Dysbalancen hervorrufen  oder unterhalten. Hierzu zählen zum Beispiel Folgezustände eines Schlaganfalls, Erkrankungen wie das Parkinson-Syndrom oder die Multiple Sklerose, um nur einige Erkrankungen aus diesem Bereich zu nennen.
Weitere Krankheitsbilder, die im interdisziplinären Team diagnostiziert und behandelt werden, sind Kopf- und Gesichtsschmerzen (z.B. Migräne, Spannungskopfschmerz und die Trigeminusneuralgie).
Bei Kindern treten Kopf- und Gesichtsschmerzen mittlerweile vermehrt auf. In einer Spezialsprechstunde klären wir die Beschwerden ab und behandeln die Kinder ggf. in verhaltenstherapeutischen Gruppen.

Wir behandeln: Kopfschmerz bei Kindern


Ansprechpartner

Oberarzt

Priv.-Doz. Dr. med. Christian Geber

Facharzt für Neurologie,
Spezielle Schmerztherapie, Palliativmedizin

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten um ihre Dienste anzubieten,stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen.
Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. Mehr unter Datenschutz...