Besprechung im Interdiszipliären Team

Neurologie

Im Rahmen des interdisziplinären Behandlungsteams ist die Neurologie mit Erkrankungen des Hirn- und Nervensystems befasst. Führen Schädigungen in diesem Bereich zu Schmerzen, spricht man vom neuropathischen Schmerz.

Neurologische und muskuläre Erkrankungen können chronische Schmerzerkrankungen verursachen oder als wesentlichen Faktor mitunterhalten.  Folgezustände eines Schlaganfalls, Erkrankungen wie das Parkinson-Syndrom oder die multiple Sklerose können zu Störungen des schmerzübermittelnden Nervensystems führen (nozizeptives System), um nur einige Erkrankungen aus diesem Bereich zu nennen. Auch Nervenschädigungen in Folge von Verletzungen, Druck auf Nerven, Nervengeflechte oder Nervenwurzeln sind häufige Ursachen von chronischen Schmerzen. In diesen Bereich gehört unter anderem auch der Phantom- und Stumpfschmerz, wie auch Folgezustände von anderen Operationen, bei denen die Ursachen für den Nervenschmerz bis heute meist unbekannt sind.
Weitere Krankheitsbilder, die im interdisziplinären Team diagnostiziert und behandelt werden, sind Kopf- und Gesichtsschmerzen.

Bei Kindern treten Kopf- und Gesichtsschmerzen mittlerweile vermehrt auf. Diese behandeln wir ambulant in verhaltenstherapeutischen Gruppen. Das Programm „Stopp den Kopfschmerz“ wird von der TKK durch die Bereitstellung von Informationsbroschüren unterstützt.
Wir behandeln: Kopfschmerz bei Kindern


Ansprechpartner

Dr. med. Susann Seddigh
Facharzt für Neurologie,
Spezielle Schmerztherapie
Tel. (0 61 31) 9 88-5 30


Stellenangebote
Abschlussgrafik oben
Dr. med. Susann Seddigh Oberärztin

Dr. med. Susann Seddigh

Abschlussgrafik unten
© 2016 DRK Trägergesellschaft Süd-West - Webdesign by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.