Besprechung im Interdiszipliären Team

Neurochirurgie - Diagnostik & Therapie

Oberste Priorität hat für uns eine gewissenhafte Überprüfung der Operationsindikation und sollte diese gegeben sein, die individuelle Auswahl des Operationsverfahrens.
Notwendige Operationen werden in etablierten mikrochirurgischen und minimalinvasiven Techniken, teilweise auch endoskopisch oder percutan, durchgeführt. Bei Bedarf werden  Bandscheiben in verschiedenen Techniken ersetzt durch Kunststoff oder Metall, in einigen Fällen auch durch sogenannte Bandscheibenprothesen. Auch Versteifungsoperationen können bei Bedarf durchgeführt werden.
Unser Behandlungsspektrum reicht von mikrochirurgischer/ endoskopischer Dekompression bei Bandscheibenvorfällen und knöchernen Verengungen über Bandscheibenersatzverfahren und knochenverstärkenden Verfahren wie der Zementaugmentation und der Vertebro- und Kyphoplastie bis hin zur Versteifung einzelner Wirbelsäulensegmente, der Spondylodese.

Dabei gilt in erster Linie: So klein und schonend wie möglich, jedoch so viel wie nötig.

Zur Verfügung stehen uns ein modern ausgerüsteter Operationssaal mit Operationsmikroskop, Endoskop und Bildgebung sowie die Erfahrung des gesamten Spektrums der modernen Neurochirurgie.

Unsere Schwerpunkte der operativen Behandlung in der Wirbelsäulenchirurgie sind die Versorgung von

  • degenerativen Erkrankungen (z. B. Bandscheibenvorfälle oder „enger Spinalkanal“, sog. Spinalkanalstenose)
  • Instabilitäten (z. B. Gleitwirbel, sog. Spondylolisthese, rheumatische Instabilitäten, Facettensyndrome oder schlecht verheilte Unfallfolgen)
  • Fehlbildungen (z. B. Fisteln, Übergangsstörungen, Chiari-Malformation
  • Tumoren (z. B. Meningeome, Ependymome, Neurinome, Metastasen
  • Entzündungen (z. B. Spondylodiscitis)
  • Frakturen (z. B. Osteoporose, Frakturen der Halswirbelsäule (Dens axis etc.)

Unsere Schwerpunkte der operativen, meist ambulanten, Behandlung in der peripheren Nervenchirurgie sind die sogenannten Engpass-Syndrome

  • Carpaltunnelsyndrom
  • Ulnarissyndrom
  • Neurinome, Neurome, Fibrome
  • Radiofrequenzbehandlung beim Gesichtschmerz  (z. B. Trigeminusneuralgie)
© 2017 DRK Trägergesellschaft Süd-West - Webdesign by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.