Besprechung im Interdiszipliären Team

Sozialarbeit

Die sozialdienstliche Diagnostik und Beratung ist ein wesentlicher Bestandteil der Schmerzbehandlung und wird durch den persönlichen Arzt angefordert.

Der Schwerpunkt liegt auf der Erfassung evtl. vorhandener familiärer oder beruflicher Stressfaktoren . Dabei werden u. a. sozialrechtliche Probleme - wie z. B. lange Krankheitszeiten und damit verbundene drohende Arbeitslosigkeit - aufgegriffen und breitgefächerte Hilfen zur Selbsthilfe angeboten.

Unsere Mitarbeiterin des sozialen Beratungsdienstes verfügt über langjährige Erfahrung im Umgang mit Schmerzpatienten. Sie kann Hilfestellungen bei vielen Belastungssituationen (in Familie, Beruf, Gesellschaft) geben und gemeinsam mit Ihnen Lösungsansätze erarbeiten.

Anschlussheilbehandlung

Gerne unterstützen wir Sie bei der Vermittlung von ambulanten oder stationären Anschlussrehabilitationsmaßnahmen (z. B. nach Operationen in unserem Haus).

Gesprächstermine erhalten Sie über die Stationsassistentinnen und über Ihren persönlichen Arzt.


Kontakt

Nicole Sztabelski-Meudt,
Dipl. Sozialpädagogin
Tel. (0 61 31) 9 88-4 80
Elke Bark
Tel. (0 61 31) 9 88-9 71



Wissenswertes A-Z
Abschlussgrafik oben
Nicole Sztabelski-Meudt

Nicole Sztabelski-Meudt

Elke Bark

Elke Bark

Abschlussgrafik unten
© 2017 DRK Trägergesellschaft Süd-West - Webdesign by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.